Weihnachten 2020

Ich wünsche allen Besucherinen und Besuchern dieses Blogs frohe und gesegnete Weihnachten, einen guten Beschluss und ein gutes, gesundes Neues Jahr!

Ein Tuchlabyrinth mit einem 5-gängigen Knidos Labyrinth in der Marienkirche Höxter, Foto: © Heike Molitor

Ein Tuchlabyrinth mit einem 5-gängigen Knidos Labyrinth in der Marienkirche Höxter, Foto: © Heike Molitor

Dieses Fot hat mir freundlicherweise Heike Molitor aus Höxter übersandt. Es zeigt ein Labyrinth, das ich vor über einem Jahr für sie entwerfen durfte. Sie wollte ein transportables Tuchlabyrinth für verschiedene Gelegenheiten für sich haben und hat sich für ein Design entschieden, das ich einmal in meinem Labyrinthblog gezeigt hatte. Ich habe dann einen genauen Entwurf gemacht, den eine Spezialfirma umgesetzt hat. Und so ist dieses Tuchlabyrinth in zwei Bahnen entstanden.
Passend zur Jahreszeit hat sie es in der Marienkirche in Höxter ausgelegt und so sind diese stimmungsvollen Bilder entstanden.
Dankeschön

Ein Tuchlabyrinth mit einem 5-gängigen Knidos Labyrinth in der Marienkirche Höxter, Foto: © Heike Molitor

Ein Tuchlabyrinth mit einem 5-gängigen Knidos Labyrinth in der Marienkirche Höxter, Foto: © Heike Molitor

Graffito von Laguna auf dem Würzburger Heuchelhof

Beim Streetmeet-Festival 2014 in Würzburg schuf der spanische Streetartist Laguna ein Mural an einem Hochhaus der Stadtbau Würzburg in der Bonner Straße auf dem Heuchelhof.
Eine Woche brauchte der Künstler für sein Werk, das er „Oh Me, Oh My“ nannte.

Das Graffito heute

Das Graffito heute

Ein Video der Entstehung:

 

Laguna erzählt über seine Arbeit:

 

Verwandte Artikel

Ostern 2020

Heute war ich allein auf einem Feldweg zwischen Äckern unterwegs. Das ist gar nicht weit weg von unserer Wohnung. Im Hintergrund liegt Estenfeld. Obwohl auf dem Bild niemand zu sehen ist, sind mir doch einige Leute begegnet. Kein Wunder bei diesem Traumwetter.

Feldweg

Feldweg

Frohe und gesunde Ostern

Die Ausstellung: Walter Ophey. Farbe bekennen! im Kulturspeicher Würzburg

Vom 1.11.2019 bis 19.1.2020 war im Museum im Kulturspeicher Würzburg diese Ausstellung zu sehen.
Walter Ophey (1882 – 1930) zählt als Maler zu den Rheinischen Expressionisten und hat ein sehr vielfältiges Werk hinterlassen. Er gehört zu den Wegbereitern der Klassischen Moderne in Deutschland. Viele Werke von ihm sind im Museum Kunstpalast Düsseldorf zu sehen.

Ich habe die Ausstellung besucht und gebe einige Eindrücke hier weiter:

Weiterführende  Links

Weihnachten 2019

Ich wünsche allen Besuchern dieses Blogs frohe und gesegnete Weihnachten, einen guten Beschluss und ein gutes Neues Jahr!

Weihnachtsbaumlabyrinth 2019

Weihnachtsbaumlabyrinth 2019

Mit diesem Weihnachtsbaumlabyrinth, das durch die Beschäftigung im Labyrinthblog mit Sigmund Gossembrot entstanden ist, erscheint wieder einmal ein Beitrag in meinem persönlichen Blog.
Lange habe ich hier nichts mehr gepostet und trotzdem schauen Leute täglich auf dem Blog vorbei. Es gibt ja auch genügend ältere Beiträge zu sehen.
Als Entschuldigung für die lange Pause vielleicht folgendes: Vor einem Jahr hat mir meine lebe Gattin ein Smartphone geschenkt, obwohl ich mich lange dagegen gesträubt hatte.Telefonieren tue ich damit kaum, dafür kann ich da auch auf Facebook aktiv sein und habe dann auch noch Instagram für mich entdeckt. Das macht mir inzwischen Spaß und ist auch um einiges bequemer als das Bloggen.
Den Labyrinthblog in Deutsch und Englisch betreibe ich aber nach wie vor regelmäßig, wenn auch in größeren Intervallen. Dann bin ich noch bei Pinterest und habe auch da etwas aufgebaut, hauptsächlich erscheinen da Labyrinthgrafiken.
Ich hoffe daher auf Nachsicht, wenn hier nur sehr sporadisch etwas erscheint und verweise auf meine übrigen Tätigkeiten. In der Linkliste nebenan kann man/frau dazu fündig werden.

Kunst-Stoff: Eine Performance von Marianne Ewaldt und Enrico Fauro

Am 27. März 2019 konnte ich ich in der Stadtgalerie Lehen in Salzburg bei einem Ereignis der besonderen Art dabei sein.
Marianne Ewaldt stellte in einer Bilderschau ihre Werke zum Thema Labyrinth aus den letzten 25 Jahren vor.
Enrico Fauro führte in die Performance „Das Geheimnis des Labyrinths“ unter dem Titel „ABSOLU-TUM“ ein.
Zusammen präsentierten sie in der ebenfalls gemeinsam angelegten Labyrinth-Installation ein Ritual zum Frühjahr, in dem sie die Sonne und den Mond verkörperten.
Gloria Zoitl übersetzte und moderierte

Hier einige Eindrücke:.

Aus dem Programm:

… der unbekannte Gott ist der Ursprung der schöpferisch kreativen Energie. Die weibliche Göttin ist die Sonne, die Licht und Wärme spendet. Es braucht noch eine andere Göttlichkeit, den Mond, den Sohn-Gott, der seine Macht über die Welt reflektieren kann und das Gleichgewicht bewahrt. Dieser Sohn muss regelmäßig sterben um mit der ganzen Natur wieder geboren zu werden …

Weiterführende Links

Die besten Pressefotos der Welt in Kitzingen am Main: WORLD PRESS PHOTO 18

Vom 11. Februar bis 9. März 2019, täglich von 10 – 19 Uhr, ist in der Rathaushalle der Stadt Kitzingen bei freiem Eintritt diese Ausstellung zu sehen.

WORLD PRESS PHOTO ist die weltweit renommierteste und größte Fotoausstellung. Die international Stiftung ist eine unabhängige, gemeinnützige Organisation. Jedes Jahr lädt sie zu einem großen Foto-Wettbewerb ein und vergibt Preise in verschiedenen Kategorien. Prämiert wurden insgesamt 162 Fotos von 42 Fotografen aus 22 Ländern. Die Ausstellung zeigt alle prämierten Fotos.

Die Ausstellung wird weltweit in etwa 40 Ländern in ca. 100 Metropolen gezeigt. Kitzingen ist dabei der kleinste Ausstellungsort, immerhin schon zum 13. Mal.

Weiterführende Links

 

Semesterausstellung 2019 der Fakultät Gestaltung Würzburg an der FHWS am Sanderheinrichsleitenweg

Die letzten beiden Tage war die Semesterausstellung der Fakultät Gestaltung an der FHWS in Würzburg. Sehr interessant, sehr ausführlich, viele Beiträge. Schon fast zuviel. Hier einige Impressionen:

Weiterführender Link

Im Labyrinth des Lebens: Der Kalender ist da!

Es gibt nun auch einen Labyrinthkalender für 2019 mit Fotos und Texten.
Die Fotos zeigen Labyrinthe von Bad Mergentheim, Benediktushof, Blümersberg, Hofkirchen i.M, Lermoos, Lettland, Münsterschwarzach, Schwanberg, Wiesenbronn, Würzburg. Die Luftaufnahmen sind von Tobias Reißmann, die übrigen von mir.
Die poetischen Textbeiträge sind von Bettine Reichelt aus Leipzig.
Bei ihr kann man/frau auch den Kalender bestellen.
Der Kalender im DIN A4-Format kostet 10,– € + 3,– € Verpackungs- und Versandkostenpauschale innerhalb Deutschlands und kann per E-Mail an: lektorin at bettine-reichelt.de (für at das richtige Zeichen einsetzen) bestellt werden.

Poesie und Fotografie

2018_08_25_35

Wenn morgen die Sonne aufgeht, bin ich beinahe schon unterwegs: Der Labyrinthkalender kann aus der Druckerei geholt werden. In diesem Jahr sind die Bilder von Erwin Reißmann.

Direkt von der Druckerei fahre ich dann nach Leipzig-Grünau. Ab 9.30 ist Ausstellungseröffnung im Caritas FamilienLOCAL: Einmal im Jahr Bilder und Texte von Poesie und Fotografie, einmal im Jahr Gespräche mit nun teilweise nun schon vertrauten Höreren und Hörerinnen, Zuschauern.

DCIM128GOPRO

Es ist schön, dass es solche Orte gibt, an die man zurückkehrt und von denen man aufbricht, an denen man sich begegnet und auf einander hört. Morgen also auf ein Neues. Und wer nicht dabei sein kann: den Kalender kann man auf jeden Fall bestellen bei lektorinatbettine-reichelt.de.

Ursprünglichen Post anzeigen