Auf der Suche nach dem Schnee von gestern

Letzte Woche habe ich gewagt wieder einmal in die Rhön zu fahren um eine geschlossenene Schneedecke zu finden. Ermutigt durch den Wetterbericht der hiesigen Tageszeitung mit der Meldung: Rhön Schnee bis zu 50 cm. Es hätte besser heißen sollen: 0 bis 5 cm. Und so habe ich in einer geschützten Ecke in der Nähe des Würzburger Hauses noch einige Schneereste gefunden um mein schon traditionelles Schneelabyrinth trampeln zu können. Als Vorbild dafür diente diesmal das Babylonische Durchgangslabyrinth mit zwei Eingängen, das ich im anderen Blog ausführlich beschrieben habe. Es war gar nicht so einfach und nach zwei Fehlversuchen habe ich doch noch etwas zustande gebracht. Es ist besser, wenn man mit dem inneren Weg anfängt.

Nächstes Jahr wird alles besser: Mit hoffentlich mehr und länger Schnee und mit den diesjährigen Erfahrungen.

Das Babylonische Durchgangslabyrinth

Das Babylonische Durchgangslabyrinth

Ein Gedanke zu „Auf der Suche nach dem Schnee von gestern

  1. lieber erwin,
    auch der wenige schnee mit schon grüner wiese hat etwas faszinierendes … und das foto mit den fönwollken ist wieder stimmungs- und verheißungsvoll ……. im moment regnet es bei uns in wien,
    zeit um deine website anzusehen 🙂 alles hat seine/ihre zeit ……..
    lg
    ilse

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.