Das Osterei im Kühlschrank

„Ist das Kunst oder kann das weg?“, fragte die liebste Ehefrau von allen in ihrer Rolle als Hausfrau angesichts des Ostereis im Kühlschrank.

Der Ariadnefaden auf dem Osterei

Der Ariadnefaden auf dem Osterei

Zu Ostern habe ich zu Präsentationszwecken ein Ei mit einem Ariadnefaden bemalt. Da ich aber kein hohles Ei hatte, habe ich ein volles genommen, bemalt, fotografiert und unter dem Titel „The way of life“ auf Facebook geteilt, und wieder in den Kühlschrank getan.

Inzwischen wurde es aber schon in die Pfanne gehauen und verspeist. So vergänglich – und geschmackvoll – kann Kunst sein.

Ein Gedanke zu „Das Osterei im Kühlschrank

  1. lieber erwin,
    ein osterei hätte ich ganz bestimmt nicht im kühlschrank gesucht – welch gutes versteck !
    und ein labyrinthisches osterei zu essen, ist doch sicher ein ganz besonderes gefühl. inkorporiertes labyrinth also 🙂
    lg
    ilse
    ps: auch du hast es nun bewiesen, kunst ist essbar und essen kann kunst sein ! frage beantwortet 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.